DRK Presseinformationen https://www.drk-bad-liebenwerda.de de DRK Sat, 25 May 2024 20:21:44 +0200 Sat, 25 May 2024 20:21:44 +0200 TYPO3 EXT:news news-73 Fri, 17 May 2024 08:46:35 +0200 Postume Ehrung für DRK-Schwester /aktuell/presse-service/meldung/postume-ehrung-fuer-drk-schwester.html Anlässlich des Jahrestages des Endes des 2. Weltkrieges wurde im Rahmen einer Gedenkveranstaltung polnischer und deutscher Opfer in Elsterwerda gedacht. Gleichzeitig wurde postum eine Schwester des Deutschen Roten Kreuzes für ihren Einsatz während der Kriegstage im Lazarett Winterberg geehrt. Eine polnische Delegation war am 7. Mai nach Elsterwerda gekommen, um den Soldaten, die von 1939 bis 1941 im Kriegsgefangenenlazarett Winterberg verstarben, an der Gedenkstätte auf dem Friedhof in Elsterwerda-Biehla zu gedenken. Bei einer anschließenden Zusammenkunft im Rathaus Elsterwerda wurde postum die DRK-Schwester Luise Böhland für ihre Verdienste geehrt.

Die junge Rotkreuzschwester arbeitete ab Oktober 1939 im Kriegsgefangenenlazarett auf dem Winterberg in Biehla. Bei strenger Kälte waren die Soldaten zunächst in Zelten untergebracht, erst später gab es Holzbaracken. Im November/Dezember 1939 starben einige der erkrankten, überwiegend jungen Soldaten. „Die Arbeit war furchtbar. Wir jungen Mädchen mussten die polnischen toten Soldaten aus dem Keller schleppen und in die Särge legen, die man aus Mühlberg angefahren hatte“, so die überlieferte Äußerung von Luise Böhland.

Für ihr engagiertes und wertschätzendes Handeln wurde jetzt postum Luise Böhland von der Gesamtpolnischen Vereinigung „Mission Versöhnung“ geehrt. Stellvertretend für Luise Böhland und für alle Rotkreuzschwestern im Krieg nahm Steffi Bärtich vom DRK-Kreisverband Bad Liebenwerda die Ehrung entgegen. „Ich kenne Frau Böhland noch aus Kindertagen persönlich und fühle mich geehrt, dass ich diese Auszeichnung entgegen nehmen darf“, so die sehr engagierte Altenpflegerin und Palliativschwester, die seit zehn Jahren beim DRK ist.

Die Gesamtpolnische Vereinigung „Mission Versöhnung“ ehrt unregelmäßig Bürger, die sich unter der Überschrift Versöhnung und Partnerschaft für die deutsch-polnische Versöhnung im Landkreis Elbe-Elster, ganz speziell aber auch in Elsterwerda einsetzen. Präses Tadeusz Kreps und sein Mitstreiter Dr. Gustav Bekker haben in vielen Jahren das Thema Versöhnung immer wieder auf die Tagesordnung gesetzt. Bereits seit Anfang der 90ger Jahre gibt es gemeinsame Treffen. Entstanden sind daraus Kreis- und Stadtpartnerschaften, enge Verbindungen zwischen Schulen, Krankenhäusern, im Sport bis hin zu landwirtschaftlichen Betrieben. Alles mit einem Ziel, sich kennen und verstehen zu lernen und den vor über 70 Jahren entstandenen Hass auszulöschen.

]]>
news-72 Wed, 15 May 2024 14:01:37 +0200 „Oh je was mach ich bloß, wenn jemand verletzt ist?" /aktuell/presse-service/meldung/oh-je-was-mach-ich-bloss-wenn-jemand-verletzt-ist.html Diese Frage beschäftigte die Vorschulgruppe der DRK-Kita Stadtmäuse aus Elsterwerda. Um für den Notfall gewappnet zu sein, ging es für die Gruppe in die DRK – Geschäftsstelle nach Elsterwerda-Biehla. Dort wurden die Bastelmäuse bereits von Herrn Reinsch (Notfallsanitäter) erwartet und begrüßt. Herr Reinsch führte die Gruppe in einen großen Raum, wo bereits verschiedene Materialien wie Pflaster und Verbandbinden zu sehen waren. Für diesen Tag stand also ein „Kinder–Erste–Hilfe–Kurs“ auf dem Programm.

Die Bastelmäuse bekamen gezeigt, wie man kleine Wunden mit Pflastern versorgt und einen einfachen Verband anlegt. Das war interressant! Natürlich lernten die Kinder auch, wo und wie man „Hilfe“ bekommt. Für den Ernstfall kennen bereits viele Kinder die richtige Notfallnummer.

Als Abschluss wurde jedem Kind noch die stabile Seitenlage gezeigt, welche sie selbst an eines der Kinder ausprobierten.

So verging ein toller Vormittag wie im Flug. Die Bastelmäuse bedanken sich ganz herzlich bei Herrn Reinsch für den kindgerechten „Erste-Hilfe-Kurs“.

]]>
news-71 Wed, 15 May 2024 13:45:27 +0200 Wir sind die bunten Zwerge … /aktuell/presse-service/meldung/wir-sind-die-bunten-zwerge.html So lautete das Motto bei den Bastelmäusen der DRK–Kita Stadtmäuse aus Elsterwerda im April. Gemeinsam mit Klara Karotte, Bodo Banane, Anna Apfel, Pepe Paprika und Gustav Gurke ging es auf Erlebnisreise.

Das Besondere an diesem Tag war, dass die Kinder in einem Workshop selbst aktiv waren. Der Schwerpunkt lag dabei auf einem ausgewogenen Verzehr von gesunden Lebensmitteln. Dank der großzügigen Unterstützung durch den Rewe aus Elsterwerda an frischem Obst und Gemüse, konnten wir ein tolles Buffet anbieten. Die Kinder hatten die Möglichkeit, nach dem gelernten Prinzip „5 am Tag – 2 Obst und 3 Gemüse“, eine gesunde Tüte für zu Hause zu packen.

Um den Kindern zu zeigen wie vielfältig und bunt Obst und Gemüse ist, kreierten wir ein leckeres Vitaminherz, welches von den Kindern anschließend vernascht werden durfte.

Wir, die Bastelmäuse der DRK–Kita Stadtmäuse sagen dem Rewe Markt ein herzliches Dankeschön und freuen uns riesig, dass dieses schöne Projekt durchgeführt werden konnte.

]]>
news-70 Fri, 03 May 2024 09:23:40 +0200 rotkreuzNachrichten /aktuell/presse-service/meldung/rotkreuznachrichten-4.html Die Themen im Mai:

  • Feiern, Fordern, Fördern - 60 Jahre Freiwilligendienste beim DRK
  • Erste-Hilfe-Projekttag
  • Stadtmäuse sagen Danke Moni
  • Kinder lernen Probleme zu lösen
  • DRK-Fackellauf in EE
  • Laufräder sorgen für Mobilität

Hier gehts zum Mitgliederbrief ->>>

]]>
news-69 Wed, 24 Apr 2024 07:47:47 +0200 Pflegestern überreicht /aktuell/presse-service/meldung/pflegestern-ueberreicht.html Feierlich übergeben wurde in den Räumlichkeiten der DRK-Begegnungsstätte in Elsterwerda der „Pflegestern“ an Ilona Stephan. Als Dank für ihre über 30jährige Tätigkeit erhielt Ilona Stephan diesen Preis durch den DRK Kreisgeschäftsführer Steffen Groth als Anerkennung für ihre herausragenden Leistungen im Bereich der Pflege. Neben der organisatorischen Betreuung und der inhaltlichen Gestaltung vieler Nachmittage ist die Geehrte bereits viele Jahre im Seniorenbeirat der Stadt Elsterwerda unermüdlich und ehrenamtlich tätig.

 

]]>
news-68 Fri, 19 Apr 2024 09:14:20 +0200 So viele Bücher … /aktuell/presse-service/meldung/so-viele-buecher.html Einen Ausflug der interessanten Art führten die Singmäuse der DRK – Kita Stadtmäuse aus Elsterwerda am 12.04.2024 durch.

Gemeinsam mit ihrer Erzieherin ging es in die Stadtbibliothek. Dort angekommen wurden wir ganz herzlich von Frau Czyply und ihren Kollegen begrüßt. Frau Czyply erklärte uns, wie so eine große Bücherei funktioniert. Danach führte sie uns durch einzelne Gänge, wo sehr viele Bücherregale mit den unterschiedlichsten Büchern standen. Das war wirklich faszinierend. Natürlich durfte eine kleine Geschichte nicht fehlen. Wie im Kino wurden wir vor einer großen Leinwand platziert. Während uns die Geschichte vom kleinen „NEINHORN“ vorgelesen wurde, konnten wir die vorgelesenen Situationen bildlich anschauen. Das war schön. Zum Schluss durften wir uns aus den vielen Büchern unsere Lieblingsbücher aussuchen und anschauen. So ging ein toller, wissenswerter Vormittag zu Ende und es ging wieder in die Kita zurück.

Die DRK – Kita Stadtmäuse bedankt sich ganz herzlich bei dem gesamten Team der Bibliothek für diesen tollen Vormittag!

]]>
news-67 Fri, 19 Apr 2024 08:14:38 +0200 Oben und unten, hin und her, Zähneputzen ist gar nicht schwer … /aktuell/presse-service/meldung/oben-und-unten-hin-und-her-zaehneputzen-ist-gar-nicht-schwer.html So hieß es am Dienstag, den 11.04.2024 bei den Vorschulkindern der DRK – Kita Stadtmäuse aus Elsterwerda. Wohl jeder, der einmal selbst erlebt hat, wie schlimm Zahnschmerzen sein können, weiß, wie wichtig gesunde Zähne für den Körper sind. Aus diesem Grund besuchte uns das Praxisteam von Dr. Reimann zum Thema „Zahngesundheit“ mit Fr. Edlich, Fr. Chill und dem Maskottchen „Willi“.

Auf spielerische Art und Weise begleiteten sie uns mit verschiedenen Angeboten durch den Vormittag. So wurden unter anderem liebevoll Zähne mit „Karies“ vorbereitet. Unter genauer Anleitung und viel Spaß gelang es den Kindern diese zu „behandeln“. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen ist es dem Team super gelungen, dieses so wichtige Thema, den Kindern näher zu bringen. Sie erklärten auch, dass wir die Zähne brauchen, um zu kauen, zu sprechen und damit die bleibenden Zähne am richtigen Platz erscheinen. Den Abschluss des Tages bildete das gemeinsame Zähneputzen mit „Willi“.

Fazit: Was will man mehr „zufriedene Kinder mit einem strahlenden und gesunden Lächeln“.

Ein herzliches Dankeschön sagen die Stadtmäuse dem Zahnarztpraxisteam Dr. Reimann in Elsterwerda.

]]>
news-66 Fri, 19 Apr 2024 07:59:57 +0200 Laufräder sorgen für Mobilität im Alter /aktuell/presse-service/meldung/laufraeder-sorgen-fuer-mobilitaet-im-alter.html Laufräder für Erwachsene? So etwas gibt es? Diese Frage kann ganz klar mit Ja beantwortet werden. Entwickelt von Albrecht Schnitzer, einem über 85-Jährigen Pensionär aus Hamburg, sind sie eine echte Alternative zur klassischen Gehhilfe, die ein selbstbestimmtes Leben im Alter ermöglichen.

Stolz auf ihr sogenanntes Sollso, so heißen die Carbon-Laufräder für Erwachsene, sind auch drei Bewohner der Wohnstätte „Haus Winterberg“ in Elsterwerda. Sie haben sich diese modernen Fortbewegungsmittel von ihrem ersparten, eigenen Geld angeschafft. Ihnen wird damit trotz ihrer körperlichen und geistigen Einschränkungen die Teilhabe am Leben ermöglicht. Nun können mit dem Laufrad kleinere Einkäufe selbst erledigt oder sogar der tägliche Weg in die Werkstatt für Menschen mit Behinderungen bewältigt werden.

Laut seinem Entwickler soll das Laufrad die Lücke zwischen Fahrrad und Rollator schließen und diejenigen Menschen unterstützen, die nicht mehr ganz so gut zu Fuß sind und denen das Rad zu unsicher ist. Außerdem ist mit dem Sollso ein angstfreier Wiedereinstieg in die Beweglichkeit und zur Erhaltung der Mobilität möglich.

]]>
news-65 Mon, 04 Mar 2024 13:40:12 +0100 DRK-Fackellauf in Elbe-Elster /aktuell/presse-service/meldung/drk-fackellauf-in-elbe-elster-1.html Mit einer Art Staffellauf erinnert das Deutsche Rote Kreuz in diesen Tagen an seine Wurzeln und trägt eine Fackel als Licht der Hoffnung und Menschlichkeit quer durch Deutschland. Sie wird Ende Juni Italien erreichen, um dort an der sogenannten Fiaccolata, der internationalen Gedenkveranstaltung zum Ursprung der Rotkreuzidee, teilzunehmen. Am Wochenende erreichte die Fackel den Süden Brandenburgs. Der DRK-Kreisverband Bad Liebenwerda übernahm die Fackel von den DRK-Kreisverbänden Meißen und Riesa in Sachsen. Als Ort der Übergabe wurde die höchste Erhebung des Landes Brandenburg gewählt – der Heideberg-Turm in Gröden. Der 230 Meter hohe Aussichtsturm liegt unmittelbar an der Grenze zu Sachsen und ist daher perfekt für den Startschuss der Fiaccolata in Brandenburg geeignet. Susanne Möbius vom DRK-Kreisverband Riesa hat an Sven Sucher vom Ortsverein Gröden des DRK-Kreisverbandes Bad Liebenwerda übergeben.

Von Gröden aus ging die Reise der Fackel weiter nach Elsterwerda zum Haus Winterberg, einer Wohnstätte für erwachsene Menschen mit Behinderungen. Bewohnerin Ines Ehmann hat die Fackel von Anja Gude vom Ortsverein Gröden übernommen und sich sichtlich gefreut.

Ines Ehmann übergab die Fackel weiter an die Rettungshundestaffel Bad Liebenwerda. Hier freuten sich dessen Leiter Detlef Funke und Sarah Rumpel mit der Hündin Nala über die Ehre, die Fackel weiter zu transportieren auf dem Weg zum DRK-Kreisverband Lausitz.

]]>
news-64 Mon, 04 Mar 2024 12:43:47 +0100 rotkreuzNachrichten /aktuell/presse-service/meldung/rotkreuznachrichten-3.html Die Themen im März:
  • Pflege zukunftsfest gestalten: über Herausforderungen und Lösungsansätze
  • Langjährige Blutspender ausgezeichnet
  • Kreisverband Bad Liebenwerda fährt ein VRmobil
  • Tipps zur Ersten Hilfe am Kind
  • Hier gehts zum Mitgliederbrief ->>>

     

    ]]>
    news-63 Fri, 01 Mar 2024 14:22:51 +0100 Kinder lernen Probleme zu lösen /aktuell/presse-service/meldung/kinder-lernen-probleme-zu-loesen.html Der Februar stand bei den Vorschulkindern der DRK Kita – Stadtmäuse ganz im Zeichen des Kinderpräventionsprogramms „IKPL – Ich kann Probleme lösen“. Bei diesem Projekt lernen die Kinder Gefühle bei sich selbst und anderen Kindern wahrzunehmen, Gründe für das Verhalten zu erkennen, Folgen des eigenen Verhaltens einzuschätzen und Lösungen für Konflikte zu entwickeln und zu bewerten.

    Gemeinsam mit den ausgebildeten Kursleitern und den Handpuppen „Ernie und Bert“ wurde den Kindern gezeigt, wie man spielerisch typische Alltagsprobleme lösen kann. Unterstützend dabei waren eine Vielzahl von Bildbetrachtungen, Ausmalbilder von Bildvorlagen sowie Rollen – und Bewegungsspiele. Mit den Handpuppen „Ernie und Bert“ lernen die Kinder verschiedene Konflikte und Probleme zu erkennen und selbstständig nach Lösungen zu suchen.

    Der Monat und das Projekt vergingen wie im Flug. Am letzten IKPL – Tag durften alle Kinder erzählen und zeigen, was ihnen während der Zeit am besten gefallen hat. Ernie und Bert überraschten die Kinder mit einem „Einbrecherspiel“. Das hat Spaß gemacht und war ein voller Erfolg. Zum Schluss erhielt jedes Kind eine Urkunde und darf sich nun offiziell IKPL – Kind nennen.

    ]]>
    news-62 Fri, 26 Jan 2024 13:28:19 +0100 Wir sagen Danke Moni … /aktuell/presse-service/meldung/wir-sagen-danke-moni.html Nach 35 Dienstjahren in der DRK – Kita Stadtmäuse in Elsterwerda geht unsere „gute Seele“ Frau Monika Müller in ihren wohlverdienten Ruhestand. Über viele Jahre sorgte sie in unserer Einrichtung für Sauberkeit und Ordnung. Sie unterstützte wo gerade Not am Mann war und hatte für alle immer ein offenes Ohr.

    Der Geschäftsführer Herr Groth, die Kitaleiterin Frau Hauptvogel und ihr gesamtes Team, sowie alle Kinder und Eltern bedanken sich ganz herzlich für eine jahrzehntelange gute Zusammenarbeit. Wir wünschen dir liebe Moni alles Gute und einen genussvollen Ruhestand bei bester Gesundheit.

    Das Team der DRK – Kita Stadtmäuse

    ]]>
    news-61 Mon, 22 Jan 2024 07:53:58 +0100 Kampagne Heilerziehungspflege Brandenburg 2024 /aktuell/presse-service/meldung/kampagne-heilerziehungspflege-brandenburg-2024.html Die LIGA Brandenburg startet in Abstimmung mit dem MSGIV eine Social Media-Kampagne für das Berufsbild der Heilerziehungspfleger:innen. Diese hat das Ziel, den Ausbildungsberuf in Brandenburg
    bekannter zu machen, das Image des Berufs zu verbessern und mehr Menschen für diese Ausbildung zu gewinnen. Ab Mitte Januar wird die Kampagne für 4 Wochen in den sozialen Medien (Facebook, Instagram und TikTok) sichtbar sein und soll dabei in erster Linie junge Menschen ansprechen.

    Hier geht es zum Youtoube-Video:

    ]]>
    news-60 Fri, 15 Dec 2023 12:52:14 +0100 rotkreuzNachrichten /aktuell/presse-service/meldung/rotkreuznachrichten-2.html Die Themen im Dezember:
  • Nachwuchsgewinnung beim DRK
  • Erste-Hilfe-Projekttag für Grundschüler
  • Oktoberfest der etwas anderen Art
  • 100-jähriges Jubiläum der Ortsgruppe Plessa
  • Verabschiedung langjähriger Ortsgruppenleiterin
  • Hier gehts zum Newsletter ->->->

    ]]>
    news-59 Mon, 20 Nov 2023 09:03:19 +0100 Nachhaltiges Engagement, da, wo jede Hilfe zählt! Der DRK-Kreisverband Bad Liebenwerda fährt ab sofort ein „VRmobil“ /aktuell/presse-service/meldung/nachhaltiges-engagement-da-wo-jede-hilfe-zaehlt-der-drk-kreisverband-bad-liebenwerda-faehrt-ab-sofort-ein-vrmobil.html Die VR Bank Fläming-Elsterland eG unterstützt gesellschaftliches und ehrenamtliches Engagement mit einem VRmobil-Fahrzeug des Typs VW Polo Life Wolfsburg. Am 14. November 2023 fiel der Startschuss für die diesjährige „VRmobil“ Aktion der genossenschaftlichen Banken aus Niedersachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Insgesamt neun Benziner-Fahrzeuge der Marke VW Polo Life, fünf VW e-up! und ein VW ID.3 starteten von Wolfsburg aus in viele Städte und Gemeinden. Auch in unserer Region gibt es ein neues VRmobil Fahrzeug. In diesem Jahr konnte das Fahrzeug an den DRK-Kreisverband Bad Liebenwerda e.V. übergeben werden, damit sollen in Zukunft die sozialen Dienste des Verbandes in der Region Elsterwerda unterstützt werden.  

    Seit 2007, als das Sozialprojekt deutschlandweit VRmobil ins Leben gerufen wurde, werden jedes Jahr deutschlandweit viele Fahrzeuge aus den Reinerträgen des Gewinnsparens finanzierte Fahrzeuge für gute Zwecke vergeben.

    Nach Fertigstellung im VW-Werk konnten am 14. November viele nagelneue VRmobil - Fahrzeuge des Typs VW e-up!, VW ID.3 und VW Polo Life von Wolfsburg aus in viele Städte in Niedersachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt aufbrechen. Sie haben alle eines gemeinsam: Sie stehen ausschließlich in den Diensten von sozialen und gemeinnützigen Einrichtungen und sie tragen das orange-blaue VR Logo das auf ihre Herkunft hinweist.

    Gemeinsam mit Doreen Jannek, von der VR Bank Fläming-Elsterland eG, nahmen Steffen Groth und Jens Zwanzig vom DRK-Kreisverband Bad Liebenwerda e.V. im KundenCenter der AUTOSTADT in Wolfsburg den Schlüssel für das VRmobil entgegen. Ute Kausch, Geschäftsführerin der VR-Gewinnspargemeinschaft e.V. durfte dazu persönlich gratulieren.

    Gefördert wurde der orange-blaue VW von der VR Bank Fläming-Elsterland eG. „Wir erweitern die Mobilität und unterstützen damit die Flexibilität dieser für unsere Gesellschaft wichtigen Institution“, so Vorstandsvorsitzender Norbert Schmitz.

    Ermöglicht wird die bereits vor sechzehn Jahren begonnene bundesweite Maßnahme, jedes Jahr wieder, durch die Reinerträge aus dem VR-GewinnSparen. Unter dem Motto „Wir bringen Norddeutschland in Bewegung“ wurden bereits weit über 500 Fahrzeuge den Sozialstationen, Kirchenverbänden und Sportvereinen in Norddeutschland zur Verfügung gestellt. In ganz Deutschland sind bereits über 3.500 VRmobil - Fahrzeuge im täglichen Einsatz vor Ort.

     

     

     

     

     

    ]]>
    news-58 Fri, 17 Nov 2023 09:30:17 +0100 Weihnachtsgeschenke mal anders … /aktuell/presse-service/meldung/weihnachtsgeschenke-mal-anders.html Was soll man Mama und Papa Schönes schenken? Diese Frage stellten sich die Kinder der DRK – Kita Stadtmäuse aus Elsterwerda mit ihren Erzieherinnen. Dann kam die Idee! Anstatt jedes Jahr irgendwas zu basteln, können wir doch was Schönes backen. „Leckere Weihnachtscookies liebevoll verziert!“ Dazu bekamen die Kinder in diesem Jahr tatkräftige Unterstützung von einer Konditorin. Gemeinsam kneteten sie den Plätzchenteig und rollten ihn aus. Jedes Kind suchte sich verschiedene Motive aus und stach die Plätzchen aus. Nun hieß es: ab in den Ofen. Unterdessen suchten sich die Kinder ihr Fondant aus, welches Frau Reinsch in den unterschiedlichsten Farben mitgebracht hatte. Und erneut war Muskelkraft gefragt. „Kneten“. Nachdem das Fondant weich geknetet war, stachen die Kinder ihre Cookie Formen aus und dekorierten es mit Stempeln in den unterschiedlichsten Formen oder verzierten die Zuckerschicht mit kleinen Schneeflocken. Als die Plätzchen abgekühlt waren, wurde das süße Kunstwerk auf die Plätzchen gesetzt und fertig waren die Weihnachtscookies.

    Natürlich wollten die Kinder nicht bis Weihnachten warten und so bekamen die Eltern die leckeren Kunstwerke schon zum Nikolaus.

    Ganz lieben Dank an Frau Reinsch (www.tortenklein.de) für ihre tolle Unterstützung.

    In diesem Sinne wünscht das Team der DRK – Kita Stadtmäuse allen Eltern, Großeltern und Bekannten ein besinnliches und fröhliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes neues Jahr 2024.

    ]]>
    news-57 Thu, 02 Nov 2023 09:46:44 +0100 Ehrungsveranstaltung für Blutspenderinnen und Blutspender aus dem Einzugsbereich Bad Liebenwerda am 27.10.2023 in Prösen in der Gaststätte Schleusenhaus /aktuell/presse-service/meldung/ehrungsveranstaltung-fuer-blutspenderinnen-und-blutspender-aus-dem-einzugsbereich-bad-liebenwerda-am-27102023-in-proesen-in-der-gaststaette-schleusenhaus.html Es werden insgesamt 35 Blutspender aus dem Bereich des DRK- Bad Liebenwerda für ihre 50. oder 75. unentgeltliche Spende geehrt, die sie im Zeitraum 01.01.2022 – 30.06.2023 geleistet haben. Das DRK ist heute eine Nationale Hilfsgesellschaft – eine starke Gemeinschaft und helfende Hand  - uneigennützig nach dem Maß der Not. Wir alle sind Mitglieder der weltweiten Rotkreuzgemeinschaft, auch Sie teilen die zugrunde  liegende humanitäre Idee mit Ihrem jahrelangen Engagement als uneigennützige Blutspenderinnen und Blutspender.  

    Wenn wir heute auf fünf Jahrzehnte institutionalisierte Blutspende im Land Brandenburg zurückschauen, sind davon mehr als dreißig Jahre eng mit dem Deutschen Roten Kreuz verbunden.

    Im Einzugsbereich Bad Liebenwerda wurden im Jahr 2022 auf 30 Terminen 1463  Blutspenden abgenommen was uns bei der Versorgung der Kliniken sehr geholfen hat. Und besonders erfreulich war, dass wir auf den Terminen 45 Erstspender begrüßen konnten.

    Den größten Bedarf im Land Brandenburg an Blutprodukten haben das Carl-Thiem- Klinikum in Cottbus und das Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam.

    Das Cottbuser Institut betreut insgesamt 19 Krankenhäuser und 14 Arztpraxen.

    Hinter den Zahlen aber stehen also die Menschen und ihr Engagement für Menschen in ihrem direkten Umfeld. Deshalb gilt unser Dank den vielen  Blutspenderinnen und Blutspendern sowie den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern im Land Brandenburg, sie alle handeln nach den Rotkreuzgrundsätzen uneigennützig.

    Ohne das uneigennützige und kontinuierliche Engagement von vielen langjährig engagierten Brandenburger Blutspenderinnen und Blutspendern läuft nichts. Auch nicht das in den Kliniken und Praxen des Landes dringend benötigte Blut. Eindrucksvoll beweisen dies Menschen, die mit einer unentgeltlichen Blutspende helfen und sich so für schwerkranke Menschen in ihrer Heimatregion einsetzen. Einige von ihnen werden nun am 27.10.2023 für ihr jahreslanges Engagement ausgezeichnet.

    Ausgezeichnet werden insgesamt 35 langjährige Blutspenderinnen und -spender.

    Sie alle haben mit Ihren unentgeltlichen Spenden dazu beigetragen, dass die Patientenversorgung mit lebensnotwendigen Blutpräparaten in ihrer Heimatregion stets gesichert ist, und werden durch das Präsidium des DRK-KV Bad Liebenwerda und dem DRK-Blutspendedienst Nord-Ost gGmbH geehrt.

    Jeder dieser Blutspender hat mindestens 10 Jahre regelmäßig Blut gespendet, um solch eine hohe Spendenzahl zu erreichen, denn eine Vollblutspende ist nur alle 8 Wochen möglich.

    Die Wertschätzung der Blutspender steht beim DRK an oberster Stelle. Das Engagement für kranke Mitmenschen mit einer unentgeltlichen Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz ist gelebtes Ehrenamt, der Anzahl der DRK-Blutspender bundesweit nach, quasi die größte Bürgerinitiative in der Bundesrepublik Deutschland.

    ]]>
    news-56 Fri, 13 Oct 2023 13:10:30 +0200 Kreisversammlung mit Verabschiedung langjähriger Ortsgruppenleiterin /aktuell/presse-service/meldung/kreisversammlung-mit-verabschiedung-langjaehriger-ortsgruppenleiterin.html Anita Siegel leitete viele Jahrzehnte die DRK-Ortsgruppe in Mühlberg Am 6. Oktober fand in der Geschäftsstelle in Elsterwerda die 29. Kreisversammlung des Kreisverbandes Bad Liebenwerda statt. Dies war ein würdiger Rahmen, um eine besondere Leistung zu ehren. Die Präsidentin Petra Braunsdorf und Geschäftsführer Steffen Groth bedankten sich bei Anita Siegel für über 6 Jahrzehnte als Leiterin der Ortsgruppe Mühlberg. Mit großem Applaus aller anwesenden Präsidiumsmitglieder, Vertreter der Ortsgruppen und der Mitarbeitenden der Geschäftsstelle wurde diese außergewöhnliche Leistung gewürdigt. Mit Annett Radke konnte gleichzeitig die Nachfolgerin begrüßt werden.

    Nach diesem Höhepunkt gleich zu Beginn, informierte die Präsidentin zum abgelaufenen Geschäftsjahr 2022. Zudem berichteten die Ortsgruppen Plessa und Gröden sowie die Rettungshundestaffel zu ihren Aktivitäten des letzten Jahres und gaben einen Ausblick auf anstehende Ereignisse. Den Jahresabschluss 2022 stellte Schatzmeister Andi Püschmann vor. Im Anschluss wurden kam es zur Durchführung der erforderlichen Beschlussfassungen und zu einem regen Austausch untereinander. Die Präsidentin bedankte sich abschließend ausdrücklich bei allen Kameradinnen und Kameraden für die großartige Arbeit, die mit viel persönlichem Einsatz geleistet wird.

    ]]>
    news-55 Fri, 13 Oct 2023 12:49:16 +0200 Oktoberfest der etwas anderen Art… /aktuell/presse-service/meldung/oktoberfest-der-etwas-anderen-art.html Am Donnerstag, den 28.09.2023 feierte die DRK – Kita – Stadtmäuse ein besonderes Fest. Die diesjährige Feier stand unter dem spaßhaften Motto “Oktoberfest“. Vorab liefen schon Vorbereitungen zur Gestaltung des Festes, der Dekoration und des Programmes. Das gesamte Kita – Gelände wurde zur bayrischen Kulisse. Die Erzieherinnen hatten sich für alle Anwesenden, Kinder, Eltern und Großeltern etwas „Besonderes“ ausgedacht.

    Einleitende Worte richtete die Kitaleiterin Frau Hauptvogel an die Kinder sowie die zahlreichen Gäste des Festes und eröffnete damit das Oktoberfest. Des Weiteren erhielt die Kita eine Auszeichnung. Sie dürfen sich ab sofort „Sonnenschutz Kita“ nennen. In den Sommermonaten absolvierten die Kinder ein Durchlaufverfahren unter dem Projekt „Clever in Sonne und Schatten für Kitas mit dem Sonnenschutzclown „Zitzewitz“. Jedes Kind erhielt eine Urkunde, was für strahlende Kinderaugen sorgte. Nach den ausdrucksstarken Worten von Fr. Hauptvogel folgte ein selbsteinstudiertes Programm von dem gesamten Erzieherinnenteam zum Tanz „Annemarie“. Auch die Kleiderordnung war schön anzusehen, die Erzieherinnen trugen passend zum Anlass ein Dirndl. Im Anschluss standen Stationen nach Oktoberfestrichtlinien zum Spaß zur Verfügung, z.B. Sackhüpfen, Hufeisenwerfen, Brezeln schnappen und Nägel in Baumstämme schlagen. Das Durchlaufen der Stationen erfolgte im Kind – Eltern – Verfahren, dies führte zur spaßigen, aktiven Beteiligung. Zum späteren Zeitpunkt wurden der 1. – 3. Platz ermittelt, wofür es eine Belohnung gab.

    An das leibliche Wohl wurde natürlich auch gedacht. So gab es leckere Brezeln, Schokoäpfel, Bratwurst und Fassbrause.

    „Ein großes Dankeschön“ dafür gab es insbesondere von den Eltern der Kinder. Es war ein gelungener Nachmittag mit vielen Überraschungen und bayrischen Spielen, für Groß und Klein.

    ]]>
    news-54 Fri, 22 Sep 2023 08:31:03 +0200 Erste-Hilfe-Projekttag für Grundschüler /aktuell/presse-service/meldung/erste-hilfe-projekttag-fuer-grundschueler.html Gemeinsam mit dem DRK-Kreisverband Lausitz führte der DRK-Kreisverband Bad Liebenwerda in in den Grundschulen in Plessa und Hohenleipisch dieser Woche ein Schulprojekt zur Ersten Hilfe durch. An sechs verschiedenen Stationen, die extra auf den Alltag der Kinder zugeschnitten waren, lernten die Grundschüler alles rund um die schnelle Hilfe bei kleineren und größeren Verletzungen. Als Experten gab das Ausbilderteam um Anett Heyne vom DRK Lausitz den Kindern wichtige praktische Hinweise und Tipps. So ging es an der Station „Unfall“ um Fahrradunfälle und wie man sie beispielsweise vermeidet, in dem man einen Helm trägt und an der Fahrradausbildung teilnimmt. Bei der Station „Luft“ lernten die Kinder, was bei Atemstörungen zu tun ist und wie die Wiederbelebung mit Atemspende und Druckmassage richtig ausgeführt wird. Bekannte Songs aus dem Alltag helfen hierbei den korrekten Rhythmus zu finden. An der dritten Station „Notruf“ ging es um die wichtigen Notrufnummern, wie man einen Notruf absetzt und welche Angaben wichtig sind. Welche Wunden es gibt und Übungen zur Wundversorgung fanden an der Station „Wunde“ statt. Rund ums Thema Kühlen und Eis drehte sich alles bei einer weiteren Station. Wann, wie und womit sollte gekühlt werden? Das waren die Fragen, die erläutert wurden.

    Schließlich stellte sich an der Station „Katastrophenschutz“ die entsprechende Einheit des Kreisverbands Bad Liebenwerda mit dem Gerätewagen Sanität vor. Anhand einer realistischen Unfalldarstellung erläuterten die Rotkreuzler, worauf es im Katastrophenschutz ankommt. Der Kreisverband Bad Liebenwerda vermittelt auch im Rahmen einer regelmäßigen Schul-AG Erste Hilfe-Kenntnisse an Schüler.

    ]]>
    news-53 Fri, 08 Sep 2023 10:12:31 +0200 "Ausgezeichnete" Kita /aktuell/presse-service/meldung/ausgezeichnete-kita.html Stadtmäuse sind clever in Sonne und Schatten Erst vor wenigen Wochen initiierten Clown Zitzewitz und das DRK-Kitateam das Projekt "Clever in Sonne und Schatten". Alle Kinder sind dabei echte Sonnenschutzexperten geworden. Das beweist auch die nun erhaltene Auszeichnung. Diese wird bald auch in der Kita selbst für jeden Besucher sichtbar sein. Herzlichen Glückwunsch allen Stadtmäusen dazu!

    ]]>
    news-52 Wed, 06 Sep 2023 08:28:36 +0200 Der Sommer bei den Stadtmäusen /aktuell/presse-service/meldung/der-sommer-bei-den-stadtmaeusen.html Der Sommer in der DRK Kita – Stadtmäuse aus Elsterwerda war in diesem Jahr sehr ereignisreich. Startschuss war unser neues Projekt „Clever in Sonne und Schatten“. Mit diesem Projekt lernen die Kinder altersgerecht und unterhaltsam den richtigen Sonnenschutz. Denn das richtige Verhalten in der Sonne ist eigentlich kinderleicht. Begleitet wurden wir über die gesamte Zeit von dem Clown Zitzewitz. Er suchte mit uns im Außenbereich „Schattenplätze“, zeigte uns wie man sich richtig mit Sonnencreme eincremt, erklärte uns was ungeschützt in der Sonne alles passieren kann und gestaltete mit uns individuelle Sonnenhüte. Damit die Kinder ab sofort sehen können wie stark die Sonnenstrahlen gerade sind, wurde ein UV – Index Plakat im Eingangsbereich aufgehangen. Dort wird täglich der aktuelle Tages Index Wert mit den Kindern eingestellt. Als Abschluss wurden alle Kinder in den „Club der Sonnenschutzexperten“ aufgenommen.

    Der nächste Höhepunkt ließ nicht lange auf sich warten. Ein weiteres Thema in diesem Sommer war unsere Tierwoche. Hier wurden Tiermasken gebastelt, auf Krabbeltiersuche im Außenbereich gegangen, verschiedene Tiergeschichten erzählt bzw. gelesen und als Höhepunkt ging es mit dem Bus nach Döbrichau in den Reptilienzoo. Dort angekommen gab es sofort so viel zu sehen. Neben Krokodilen, Schlangen, Spinnen oder Affen war die Fütterung der Riesenschildkröten eine echte Sensation für die Kinder. Aber es kam noch besser. In einer gesonderten Vorführung durften wir kleine Krokodile streicheln. Das war aufregend. So viele Eindrücke mussten nun in einer kleinen Pause erstmal verarbeitet werden. Gestärkt ging es dann wieder zurück in die Kita.

    Sehr interessant fanden die Kinder auch unsere Recyclingwoche. Aus alten abgetragenen T – Shirts nähten sich die Kinder Tragebeutel. Mit Nagel und Hammer bearbeiteten sie leere Dosen, sodass ein tolles Windlicht entstand. Und was könnte man aus leereren PET Flachen am besten für Kinder basteln? Natürlich ein Ball – Fangspiel.

    Wissenswertes lernten die Stadtmäuse in unserer Technikwoche. Hier bekamen sie die Möglichkeit alte Geräte (z.B. einen Wecker) auseinander zu schrauben, um zu sehen wie das Innenleben dieser Geräte aussieht. Danach bekamen die Kids die Aufgabe ein Zahnrad nachzubauen. Hierbei waren sie sehr kreativ. Als Abschluss stand ein Experiment auf dem Programm. Mit Hilfe von Äpfeln und einer Gabel sollte Strom erzeugt werden. Und siehe da es hat funktioniert.

    ]]>
    news-51 Fri, 01 Sep 2023 13:26:14 +0200 rotkreuzNachrichten /aktuell/presse-service/meldung/rotkreuznachrichten-1.html Die Themen im September:

    • Das soziale Ehrenamt als neue Gemeinschaft im Landesverband
    • Erfahrungsaustausch in Haldensleben
    • Nudelige Abschlussfahrt
    • Blaulichttag am Grundschulzentrum Bad Liebenwerda
    • Fest zur Sommersonnenwende bei den Stadtmäusen.

    Hier gehts zum Newsletter ->->->

    ]]>
    news-50 Wed, 23 Aug 2023 10:49:13 +0200 Wir stellen ein: Pflegefachkräfte und Pflegehilfskräfte (m/w/d) /aktuell/presse-service/meldung/wir-stellen-ein-pflegefachkraefte-und-pflegehilfskraefte-m-w-d.html Sie suchen eine Anstellung in der ambulanten Pflege? Dann kommen Sie in unser Team und übernehmen eine verantwortungsvolle Tätigkeit. Wir arbeiten mit Herz und Verstand! Wir bieten Ihnen:

    • einen flexiblen Arbeitszeitrahmen
    • eine leistungsgerechte Vergütung (Stundenlohn 13,50 €)
    • eine attraktive Alters- und Zusatzversorgung
    • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
    • eine Arbeit nach neuesten pflegerischen Standards.

    Zu Ihren interessanten Tätigkeiten zählen:

    • die Durchführung der Grundpflege und verordneten Behandlungspflege
    • eine fachgerechte Pflegeplanung und Dokumentation.

    Sie haben Fragen oder möchten einen Termin mit uns vereinbaren? Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf unter 03533/5198000

    ]]>
    news-49 Wed, 28 Jun 2023 12:45:20 +0200 Die DRK–Kita Stadtmäuse feiern wieder… /aktuell/presse-service/meldung/die-drk-kita-stadtmaeuse-feiern-wieder.html Immer wieder eine schöne Tradition ist das alljährliche Fest zur Sommersonnenwende, so auch in diesem Jahr am 21.06.2023. Spaß und Spiel fanden die Kinder an der Bastelstraße, der Hüpfburg und beim Kinderschminken, welches liebevoll vom Team vorbereitet wurde.

    Als besondere Attraktion gab es eine interessante Vorführung der Rettungshundestaffel vom DRK–Bad Liebenwerda. Nach Begrüßung und kurzem Beschnuppern der Zweibeiner ging es auch schon los. Höhepunkt der Vorführung war die Suche nach vermissten Menschen. Begeisterung bei „Groß und Klein“!

    Kühle Getränke, Kaffee und Kuchen sowie Leckeres vom Grill sorgten für die nötige Erfrischung und Stärkung.

    Was für ein schöner Nachmittag!

    Die DRK – Kita Stadtmäuse sagen „Allen“ ein herzliches Dankeschön und freuen sich auch im nächsten Jahr auf ein Wiedersehen!

    ]]>
    news-48 Mon, 19 Jun 2023 10:36:13 +0200 Wir suchen Dich! - Heilerziehungspfleger (w/m/d) in Voll- und Teilzeit. /aktuell/presse-service/meldung/wir-suchen-dich-heilerziehungspfleger-w-m-d-in-voll-und-teilzeit.html Für unsere Wohnstätte für Menschen mit Beeinträchtigungen „Haus Winterberg“ in Elsterwerda suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Heilerziehungspfleger (w/m/d) in Voll- und Teilzeit. Ihre Aufgaben:

    • Betreuung und Förderung der behinderten Bewohner entsprechend dem Hilfebedarf
    • respektvoller und vertrauensvoller Umgang mit den Bewohnern
    • organisatorische Aufgaben
    • Dokumentation und Verfassung von Entwicklungsberichten
    • Gestaltung des Wohngruppenalltags
    • Anwendung neuer konzeptioneller Ideen

    Ihre Qualifikationen:

    • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Heilerziehungspfleger (m/w/d)
    • Berufserfahrung im Bereich der Heilerziehungspflege, Behindertenpädagogik, Förderplanung wünschenswert
    • pädagogisches Verständnis und Spaß an der Gestaltung sozialer Beziehungen
    • Kommunikations- und Teamfähigkeit

    Wir bieten Ihnen:

    • eine gute und schrittweise Einarbeitung
    • unbefristete Festanstellung
    • leistungsgerechte Bezahlung
    • Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung
    • betriebliches Versorgungskonzept (betriebliche Invaliditätsvorsorge, betriebliche Gesundheitsvorsorge, betriebliche Zukunftsvorsorge)

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

    Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

    Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail (Anhänge bitte ausschließlich im pdf-Format, max. 10MB) an:

    info@drk-bad-liebenwerda.de

    oder schriftlich an:

    DRK-Kreisverband Bad Liebenwerda e.V.

    Geschäftsführer Steffen Groth

    Saathainer Str. 12

    04910 Elsterwerda

    Hinweise:

    • Eingangsbestätigungen werden nur per E-Mail erteilt.
    • Kosten im Zusammenhang mit der Bewerbung werden nicht übernommen. Wenn Sie eine Rückgabe schriftlich eingereichter Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag bei. Andernfalls gehen wir davon aus, dass auf die Rückgabe der Unterlagen verzichtet wird.
    ]]>
    news-47 Thu, 15 Jun 2023 14:21:30 +0200 Erfahrungsaustausch zwischen dem DRK-KV Bad Liebenwerda und der Lebenshilfe Ostfalen in Haldensleben /aktuell/presse-service/meldung/erfahrungsaustausch-zwischen-dem-drk-kv-bad-liebenwerda-und-der-lebenshilfe-ostfalen-in-haldensleben.html Am 1. Juni trafen sich der Geschäftsführer unseres Kreisverbandes Herr Groth, die Einrichtungsleiterin vom Haus Winterberg Frau Groth sowie Projektleiter Herr Zwanzig mit Mitarbeitenden der Lebenshilfe Ostfalen. Der Kontakt entstand durch Recherchen zu neuen Projektideen, welche in der Geschäftsstelle in Elsterwerda reifen. Mit der Lebenshilfe stieß man hier schnell auf einen Träger, der sich ebenfalls stark für das Wohl von Menschen mit Einschränkungen einsetzt und in den letzten Jahren einige innovative Ideen umsetzte.

    Ganz bewusst traf man sich dazu in der Wohnschule im sachsen-anhaltinischen Haldensleben, da das Konzept und Angebot dieser Einrichtung, in Verbindung mit einer Wohnform für behinderte Menschen, seit einiger Zeit in den Planungen des Südbrandenburger Verbandes eine Rolle spielen. Mit dem Geschäftsführer Herrn Schauder, der pädagogischen Leiterin der Wohnschule Frau Lampe sowie Herrn Krasper, der für das Qualitätsmanagement zuständig ist, fanden die DRK´ler genau die richtigen Ansprechpartner. Neben der Wohnschule selbst wurde das direkt anliegende Wohnheim besichtigt, welches 30 behinderten Menschen ein barrierearmes, modernes Zuhause bietet. Beim anschließenden Austausch wurden schnell viele Parallelen in der täglichen Arbeit der beiden Träger erkannt. So kamen Probleme, bspw. mit bürokratischen Hürden oder der Umsetzung des Teilhabegesetzes, auf den Tisch. Sehr deutlich wurde aber auch die gemeinsame Leidenschaft, mit pflegebedürftigen Menschen zu arbeiten.

    In der Wohnschule selbst werden im Kurs-Charackter Menschen mit Beeinträchtigungen in verschiedenen Lebensbereichen geschult: vom Thema Gesundheit, gesunde Ernährung über Lebensführung bis hin zu hauswirtschaftlichen Aspekten und praktischem Backen und Kochen. Dafür wird ein Jahresplan entwickelt. Zur Wohnschule gehören zudem 2 Wohnungen, welche für Probewohnen genutzt werden können. Dies verdeutlicht, dass das Thema Selbstständigkeit eine zentrale Rolle im Konzept spielt.

    Als Ergebnis konnte die kleine Delegation mit vielen Anregungen für die eigene Arbeit und neuen Ideen die Rückreise antreten. Mit den Partnern der Lebenshilfe wurde ein weiterer Austausch vereinbart, da beide Seiten von der Netzwerkarbeit profitieren.

    ]]>
    news-46 Wed, 07 Jun 2023 13:20:56 +0200 Jubiläum im Haus Winterberg /aktuell/presse-service/meldung/jubilaeum-im-haus-winterberg.html Bereits im vergangenen Jahr stand das 20-jährige Jubiläum im Haus Winterberg des DRK-Kreisverbands Bad Liebenwerda an, doch erst jetzt konnte gefeiert werden. Nachdem im vergangenen Jahr bereits alles organisiert war, kam Corona dazwischen. Umso größer war nun die Freude bei den Gästen, Bewohnern und Mitarbeitern, dass das Fest nachgeholt wurde. „Wir haben es im vergangenen Jahr versprochen, dass wir das Jubiläumsfest nachholen werden und das haben wir jetzt eingelöst“, erklärt Einrichtungsleiterin Manuela Groth, die selbst von Beginn an in der Einrichtung tätig ist und seit acht Jahren das Haus Winterberg leitet.

    Nicht nur die 32 Bewohner und 25 Mitarbeiter der Einrichtung für Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung genossen das gemütliche Beisammensein bei Musik, Grillbüffet und Eis. Auch  ehemalige Bewohner und Mitarbeiter sowie Sponsoren, die die Einrichtung bereits jahrelang unterstützen, kamen auf ein Wiedersehen vorbei. Musikalische Unterhaltung bot ein Bewohner selbst, der in seiner Freizeit die Musik zum Hobby gemacht hat.

    In den vergangenen über 20 Jahren bot das Haus volljährigen Menschen mit einer geistigen Behinderung ein Zuhause zum Wohlfühlen. Ziel ist es, die Bewohner zur größtmöglichen Selbstständigkeit zu fördern, weshalb ein Großteil der Bewohner tagsüber die Integrationswerkstätten besuchen. „Uns ist es bereits gelungen, dass einige der Bewohner in eine eigene Wohnung gezogen sind uns selbstständig leben können. Bei anderen klappt das aufgrund des hohen Förderbedarfs leider nicht“, so die Erfahrung von Manuela Groth.

     

    ]]>
    news-45 Fri, 02 Jun 2023 12:53:10 +0200 „Blaulichttag“ am Grundschulzentrum Robert-Reiss in Bad Liebenwerda /aktuell/presse-service/meldung/blaulichttag-am-grundschulzentrum-robert-reiss-in-bad-liebenwerda.html DRK-Kreisverband mit Erste-Hilfe-Übungen für die Schüler und der Rettungshundestaffel dabei Am 1. Juni, dem Internationalen Kindertag, fand im Bad Liebenwerdaer Grundschulzentrum ein ganz besondere Schultag statt. Mit vielen Angeboten zum Kennenlernen und Mitmachen waren unter anderem viele Blaulichtorganisationen sowie ein Tierarztteam vor Ort. Der DRK-Kreisverband Bad Liebenwerda e.V. zeigte den Schülerinnen und Schülern verschiedene Erste-Hilfe-Möglichkeiten. Zudem war die Rettungshundestaffel des Kreisverbandes vor Ort. Die Hunde waren eine Attraktion für die Schüler und Schülerinnen. Neben dem DRK waren weiterhin die Polizei, der Rettungsdienst, die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk vor Ort.

    Die beteiligten Organisationen wurden durch Lehrer, Eltern und Schüler hervorragend unterstützt. Insgesamt fand dieser Tag sehr guten Anklang. Die Mitarbeitenden des DRK-Kreisverbandes vor Ort freuten sich besonders, dass als Ergebnis dieses Tages  geplant ist, voraussichtlich ab September, eine Arbeitsgemeinschaft“ Schulsanitätsdienst“ zu starten.

    ]]>
    news-44 Wed, 24 May 2023 11:45:22 +0200 Die Kinder der DRK–Kita – Stadtmäuse schenken Vögeln Wasser! /aktuell/presse-service/meldung/die-kinder-der-drk-kita-stadtmaeuse-schenken-voegeln-wasser.html Unsere Sommer werden immer heißer und das Wasser immer knapper. Das merken auch unsere Vögel, die an heißen Tagen kaum noch natürliche Wasserstellen finden. Aus diesem Grund kamen 2 Mitarbeiter des Nahkauf-Marktes Elsterwerda mit verschiedenen Materialien zu uns in die Kita.

    Nach einer kurzen Inforunde für die Kinder, wurden wir in mehrere Gruppen geteilt. Jede Gruppe bekam zwei Seile und zwei Tonteller, woraus eine Wassertränke gebastelt werden sollte. Als erstes wurde das Seil in 4 gleichlange Stücke geteilt. Die Kinder und die Erzieher knoteten das Seil zu einem Netz, sodass wir nun den Tonteller einsetzten konnten. Zum Schluss legten wir noch einen größeren Stein auf den Teller und schon war die Vogeltränke fertig zum Aufhängen.

    Jetzt konnten wir die Wassertränken auf unserem großen Außengelände verteilten. Die Kinder gaben mit etwas Hilfe noch etwas Wasser auf den Teller und dann hieß es Geduld haben, dass ein Vögelchen zum Trinken kommt.

    Das Team der DRK – Kita – Stadtmäuse und die Kinder bedanken sich ganz herzlich bei unserem Nahkauf für den schönen Vormittag und die tolle Aktion.

    ]]>
    news-43 Mon, 08 May 2023 11:09:15 +0200 Abschlussfahrt der Tanzmäuse der DRK–Kita Stadtmäuse /aktuell/presse-service/meldung/abschlussfahrt-der-tanzmaeuse-der-drk-kita-stadtmaeuse.html Bevor die Vorschulkinder die DRK–Kita Stadtmäuse verlassen und fleißig die Schulbank drücken, organisierte ihre Erzieherin eine Abschlussfahrt.

    Morgens früh um 7 trafen wir uns am Bahnhof in Elsterwerda. Gemeinsam ging es mit den Zug nach Riesa. Bereits im Zug waren die Kinder schon aufgeregt und fragten bei Zeiten „Wann sind wir da?“. In Riesa angekommen ging es mit dem Bus weiter. Anschließend noch ein paar Schritte zu Fuß und endlich waren wir am Ziel. Die Nudelfabrik Riesa! Als erstes schauten wir uns einen kleinen Film über die Entstehung der Nudelfabrik an. Dann wurde es interessant. Wir bekamen eine Haube für die Haare und einen Schutzmantel an. Nun durften wir uns die Herstellung der Nudeln hautnah in einer Werksführung anschauen. Wir sahen wie der Nudelteig hergestellt wird, wie jede einzelne Nudel entsteht und trocknet bis hin zur Abfüllung in den Tüten. Anschließend konnten wir in einem Nudelmuseum ansehen, wie die Nudeln früher hergestellt wurden und welche Produkte jemals hergestellt wurden. Zum Mittagessen gab es natürlich leckere Makkaroni mit Tomatensoße. Nach diesem ereignisreichen Vormittag liefen wir zurück zum Bahnhof. Natürlich durfte auf halber Strecke Fußmarsch ein Spielplatz nicht fehlen. Ausgepowert ging es jetzt aber zum Zug. Die Fahrt zurück verlief recht ruhig. Die Kinder waren so geschafft, dass ein kleines Nickerchen guttat.

    So ging ein sehr schöner „letzter“ Kita Ausflug zu Ende.

    ]]>
    news-42 Fri, 05 May 2023 10:30:01 +0200 rotkreuzNachrichten /aktuell/presse-service/meldung/rotkreuznachrichten.html Mitgliederbrief Mai 2023 Die Themen im Mai:

    Stark im Bevölkerungsschutz

    DRK-Fackellauf

    Kreisverband mit neuer Website

    Alte Schuhe für einen guten Zweck

    Sommer, Strand - Sonnenstich?

    Hier gehts zum Newsletter ->>>

    ]]>
    news-41 Fri, 21 Apr 2023 13:54:37 +0200 Schatten und Nutzbäume für unsere Zukunft /aktuell/presse-service/meldung/schatten-und-nutzbaeume-fuer-unsere-zukunft.html Unter diesem Motto kam Herr Böhm von der Stadtapotheke Elsterwerda unlängst in unsere DRK–Kita "Stadtmäuse". 
    Seine Idee, einen Birnenbaum bei und für uns zu pflanzen, kam bei allen Kindern und dem Team super an. Nach Rücksprache  mit der Stadt Elsterwerda und der Baumschule "Saathainer Mühle" bekamen wir einen Birnenbaum gesponsert. Kurz vor Ostern war es dann soweit. Gemeinsam mit Herrn Böhm und der Baumschule pflanzten die Hortkinder den neuen Baum ein.
    Das DRK–Kita-Team sagt dafür DANKE.

    ]]>
    news-40 Mon, 03 Apr 2023 10:01:22 +0200 Osterhase überrascht gemeinsam mit der Bürgermeisterin die Kitakinder der "Stadtmäuse" im Stadtpark /aktuell/presse-service/meldung/osterhase-ueberrascht-gemeinsam-mit-der-buergermeisterin-die-kitakinder-der-stadtmaeuse-im-stadtpark.html Ein Spaziergang führte unsere Kitakinder am vergangenen Freitag in den Elsterwerdaer Stadtpark. Doch es war viel mehr als eine gewöhnliche Runde, denn der Osterhase hatte gemeinsam mit der Bürgermeisterin Anja Heinrich eingeladen. Die Kinder erfuhren, dass der Hirschfelder Osterhase in diesem Jahr sein 55. Jubiläum feiert. Natürlich freuten sich die vielen Kinder vor allem auch über die zahlreichen Leckereien, die verteilt wurden. Ein großes Dankeschön an Frau Heinrich und dem Osterhasen. Es war ein sehr schöner Ausflug für Alle. 

    ]]>
    news-39 Tue, 28 Mar 2023 11:10:47 +0200 DRK-Fackellauf in Elbe-Elster /aktuell/presse-service/meldung/drk-fackellauf-in-elbe-elster.html Mit einer Art Staffellauf erinnert das Deutsche Rote Kreuz in diesen Tagen an seine Wurzeln und trägt eine Fackel quer durch Deutschland. Am 27. März erreichte sie den DRK-Kreisverband Bad Liebenwerda. In Elsterwerda übergab der Kreisbereitschaftsleiter des DRK-Lausitz, Jens Kauder, die Fackel an den Kreisverband Bad Liebenwerda. Vor der DRK-Wohnstätte Haus Winterberg übernahm Bewohner Roland Chladek die Fackel und brachte sie gemeinsam mit Einrichtungsleiterin Manuela Groth und Fahrdienstleiter Thomas Reinsch zur Ortsgruppe Gröden in den südlichsten Zipfel Brandenburgs. Ortsgruppenvorsitzender Bernhard Sucher übernahm die Fackel vor der Feldküche der Ortsgruppe.

    Schließlich ging es zur letzten Station der Fackel im Land Brandenburg – zur höchsten Erhebung Brandenburgs, dem Grödener Heideberg-Turm, der direkt an der sächsischen Grenze liegt. Der erste Feldkoch der Ortsgruppe Gröden, Joachim Püschmann, übergab die Fackel an Rettungsschwimmer-Ausbilder Thomas Bauer vom Kreisverband Meißen und damit an das DRK nach Sachsen.

    Seit 1992 erinnern tausende Menschen aus der ganzen Welt alljährlich am 24. Juni bei einem Fackelzug (italienisch = Fiaccolata) in Norditalien an die Anfänge der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Da aufgrund der Corona-Pandemie eine persönliche Teilnahme an der Fiaccolata in den vergangenen Jahren nicht möglich war, initiierte das DRK in den letzten beiden Jahren eine Art Staffellauf durch Deutsch­land. So wurde das „Licht der Hoffnung und Menschlichkeit“ von Rotkreuzglie­derung zu Rotkreuzgliederung weiter­gereicht, bis es schließlich am 24. Juni Solferino in Norditalien erreichte.

    ]]>
    news-38 Mon, 13 Mar 2023 11:06:50 +0100 Eignungstest des Landes Brandenburg für zukünftige Rettungshunde in Elsterwerda /aktuell/presse-service/meldung/eignungstest-des-landes-brandenburg-fuer-zukuenftige-rettungshunde-in-elsterwerda.html Die Rettungshundestaffel des DRK-Kreisverbandes Bad Liebenwerda e.V. war Gastgeber am 11. März 2023 Die Rettungshundestaffel Bad Liebenwerda richtete am 11.03.2023  den Eignungstest des Landes Brandenburg für zukünftige Rettungshunde aus. Insgesamt gingen 9 Hundeteams aus den Staffeln Bad Liebenwerda und Finsterwalde an den Start. Prüfer für den Eignungstest waren Tanja Heyne und Maria Hoffmann aus der RHS Freital. Es mussten unterschiedliche Situationen gemeistert werden. Alle teilnehmenden Hunde haben bestanden. Aus der gastgebenden Staffel waren das: Hera mit ihrer Hundeführerin Stephanie, Mila mit ihrer Hundeführerin Lea und Nala mit ihrem Hundeführer Jonas. Nun ist der Weg frei, ein einsatzbereiter Rettungshund zu werden. 

    Das Team der RHS Bad Liebenwerda bedankt sich bei den beiden Prüfern für ihre fairen Bewertungen, beim DRK OV Plessa für das leckere Mittagessen und bei allen Mitwirkenden für den reibungslosen Ablauf. Allen Teilnehmenden wünscht man weiterhin viel Erfolg bei der Ausbildung.

    Mehr Informationen zur Rettungshundestaffel gibt es hier: https://www.rettungshundestaffel-balie.de/

     

    ]]>
    news-37 Wed, 08 Mar 2023 13:17:10 +0100 rotkreuz Nachrichten /aktuell/presse-service/meldung/rotkreuz-nachrichten.html Mitgliederbrief März 2023 Die Themen im März:

    Ein Jahr Ukraine-Hilfe in Brandenburg

    Dienstälteste Rettungshundestaffel mit Jubiläum

    25 Jahre Betreutes Wohnen

    Spende für Haus Winterberg

    70 Jahre DRK in Gröden

    Nahkauf Elsterwerda übergibt Spende an Kita

    Hier gehts zum aktuellen Newsletter

     

    ]]>
    news-36 Fri, 03 Mar 2023 08:47:43 +0100 Kita Stadtmäuse - Gutes tun mit gebrauchten Schuhen /aktuell/presse-service/meldung/kita-stadtmaeuse-gutes-tun-mit-gebrauchten-schuhen.html Die DRK-Kindertagesstätte beteiligt sich an der Alt-Schuhe-Sammlung von SHUUZ Sammelbox steht in der Kita Unsere Kindertagesstätte beteiligt sich an einer tollen Aktion von Shuuz, die zusammen mit Kolping Recycling alte Schuhe einsammelt und an Menschen weitergibt, die sie brauchen. Der Erlös aus dem gesammelten Schuhwerk kommt dann unserer Einrichtung zugurte. Mitmachen ist ganz einfach, die Mäuse und das gesamte Kita-Team würden sich über viele Mitstreiter freuen. Deshalb, misten Sie Ihren Schuhschrank aus! Für die Sammlung geeignet sind alle tragfähigen und zum Laufen geeignete Schuhe. Bringen Sie Ihre alten Schuhe mit in unsere Einrichtung und werfen sie dort in die Sammelbox. Sie befindet sich in der Heinrich-Heine Str. 5 in Elsterwerda. Im Gegensatz zum Einwurf Ihrer Schuhe in einen Altkleider-Container haben Sie so direkt die Gewissheit, was mit dem Geld aus Ihrer Schuhspende geschieht, denn Sie fördern durch Ihr Engagement unmittelbar die Arbeit in unserer Einrichtung.

    Für weitere Informationen zu dieser sinnvollen Aktion kann man sich gern auf der Projekthomepage www.shuuz.de einloggen. Hier gibt es weitere Hintergrundinformationen, Erfolgsbeispiele und vieles mehr.

    ]]>
    news-35 Mon, 13 Feb 2023 14:48:22 +0100 Die Spielmäuse starten einen Überraschungsausflug /aktuell/presse-service/meldung/die-spielmaeuse-starten-einen-ueberraschungsausflug.html Die Spielmäuse der DRK – Kita Stadtmäuse starteten zu Beginn des Jahres ein Farbenprojekt. Auf spielerischer Weise lernen die Kinder so die Grundfarben kennen. In der letzten Woche drehte sich alles um die Farbe „Rot“. Nach verschiedenen kreativen und sprachlichen Angeboten, gab es zum Ende der Woche eine Überraschung für die Kinder.

    Nach dem Frühstück zogen sich die Kinder Ruck Zuck an. Es startete ein Überraschungsausflug in Richtung Bahnhof. Weiter ging es durch die Unterführung, wo die ersten Kinder schon die große Drehleiter der Feuerwehr entdeckten. Passend zum Thema „Rot“ fand der Ausflug natürlich bei der Feuerwehr statt. Bereits drei Feuerwehrleute warteten schon auf die Spielmäuse. Sie zeigten verschiedene Feuerwehrautos und erklärten den Kindern, welches Zubehör wofür benötigt wird. Sogar einen Einblick in die Umkleide der Feuerwehrleute wurde gewährt. Dabei durften die Kids Feuerwehrhelme aufsetzen, im Vergleich zu den Spielhelmen in der Kita waren die Helme der Feuerwehrleute ganz schön schwer. Als Abschluss gab es die Rückfahrt in die Kita mit der Feuerwehr. So ging ein schöner Vormittag zu Ende. Die DRK – Kita Stadtmäuse bedankt sie recht herzlich bei der freiwilligen Feuerwehr aus Elsterwerda für diesen ereignisreichen Tag.

    ]]>
    news-34 Wed, 08 Feb 2023 09:01:14 +0100 Schwere Erdbeben: DRK unterstützt Soforthilfe in der Türkei und Syrien /aktuell/presse-service/meldung/schwere-erdbeben-drk-unterstuetzt-soforthilfe-in-der-tuerkei-und-syrien.html In den frühen Morgenstunden des 6. Februar ereignete sich eines der stärksten je gemessenen Erdbeben in der Grenzregion zwischen der Türkei und Syrien. Die Beben und diverse Nachbeben haben dramatische Auswirkungen für Menschen im Südwesten der Türkei sowie dem Nordwesten Syriens. „Wir verfolgen die Ereignisse mit großer Bestürzung und sind in Gedanken bei den Betroffenen. Die Menschen in den Katastrophenregionen in der Türkei und Syrien brauchen nun dringend humanitäre Hilfe. Das Deutsche Rote Kreuz stimmt Hilfsmaßnahmen aktuell unter Hochdruck gemeinsam mit unseren Partnern in der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung ab, um die bereits angelaufenen Soforthilfemaßnahmen unserer Partner vor Ort so zielgerichtet wie möglich zu unterstützen“, sagt der Generalsekretär des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Christian Reuter.

    Helferinnen und Helfer des Türkischen Roten Halbmondes (TRH) und des Syrischen Arabischen Roten Halbmondes (SARC) waren bereits unmittelbar kurz nach dem ersten Beben in den jeweiligen Gebieten aktiv, um die betroffenen Menschen zu versorgen. Der TRH engagiert sich aktuell insbesondere in der psychosozialen Notfallversorgung, der Lebensmittelversorgung und in der Bereitstellung von Blutkonserven. Der SARC leistet Erste Hilfe und unterstützt Rettungs- und Bergungsarbeiten Verletzter und Verstorbener. Die winterlichen Bedingungen erschweren die Arbeit der Helfenden immens.

    Das DRK steht im engen Austausch mit seinen Schwestergesellschaften zur Lage vor Ort, um den humanitären Bedarf festzustellen und abzustimmen, wie das DRK am besten unterstützen kann, um dringend notwendige Hilfe zu leisten.  Das Auswärtige Amt unterstützt die initiale Soforthilfe des DRK in der Türkei und Syrien mit 500.000 Euro.

    Die Katastrophe forderte bereits hunderte Menschenleben und tausende Verletzte, mit einem weiteren Anstieg der Opferzahlen wird gerechnet.

    Das DRK bittet um Spenden für die Betroffenen:
    IBAN: DE63370205000005023307
    BIC: BFSWDE33XXX
    Stichwort: Nothilfe Erdbeben Türkei und Syrien

    oder unter drk.de/spende

    Quelle: https://www.drk.de/presse/pressemitteilungen/meldung/schwere-erdbeben-drk-unterstuetzt-soforthilfe-in-der-tuerkei-und-syrien/

     

     

    ]]>
    news-33 Mon, 06 Feb 2023 11:01:14 +0100 25 Jahre Betreutes Wohnen in Elsterwerda /aktuell/presse-service/meldung/25-jahre-betreutes-wohnen-in-elsterwerda.html Seit Dezember 1997 bietet das Betreute Wohnen in Elsterwerda Senioren ein attraktives Zuhause. Sie können ein eigenbestimmtes Leben mit den eigenen, liebgewonnenen Einrichtungsgegenständen führen und trotzdem in Gemeinschaft sein. Das 25-jährige Jubiläum wurde mit Bewohnern, Mitarbeitern und Gästen gefeiert. Am festlich geschmückten Tisch wurde fröhlich Kaffee getrunken und manch lustige Anekdote aus vergangenen Jahren erzählt. Als Überraschungsgast spielte Herr Görlach bekannte und alte Melodien. Die Bewohner stimmten freudig mit ein. Es war ein rundum gelungenes Fest mit leuchtenden Augen und einem Lächeln im Gesicht der Senioren.

    ]]>
    news-32 Mon, 06 Feb 2023 10:55:13 +0100 DRK-Kita Stadtmäuse erhält Scheck des Nahkaufmarktes Elsterwerda /aktuell/presse-service/meldung/drk-kita-stadtmaeuse-erhaelt-scheck-des-nahkaufmarktes-elsterwerda.html Überraschung gelungen! – hieß es Ende November in der DRK-Kita Stadtmäuse in Elsterwerda. Die Kita erhielt einen Spendenscheck in Höhe von 790,65 Euro vom Nahkaufmarkt Elsterwerda. Im Rahmen ihrer Aktion „Bis zum nächsten Euro, bitte“ wenden sich die nahkauf-Märkte mit ihrem Engagement an unterstützungswürdige Organisationen. Der im Sommer 2022 neu eröffnete Markt in Elsterwerda überraschte Ende des vergangenen Jahres die Kinder und das Erzieherteam der DRK-Kita Stadtmäuse mit einem prall gefüllten Scheck aus ihrem „Herzensmonat“. Die Kunden des Marktes wurden gebeten, ihren Einkauf bis zum nächsten Euro-Betrag aufzurunden. Nun entschied man sich, den Kindern der nahegelegenen DRK-Kindertagesstätte mit dem Scheck eine Freude zu bereiten. Dies ist vollends gelungen. Ein herzliches Dankeschön an Nahkauf für diese großartige Aktion und an die Kunden, die diese Unterstützung erst möglich machten.

    ]]>
    news-31 Mon, 06 Feb 2023 10:42:47 +0100 Dienstälteste Rettungshundestaffel mit Jubiläum /aktuell/presse-service/meldung/dienstaelteste-rettungshundestaffel-mit-jubilaeum.html Aus einer Idee von Kerstin Pompsch, einigen Gleichgesinnten und in enger Zusammenarbeit mit der damaligen Kreisgeschäftsführerin Elvira Groth wurde am 22. November 2002 die Rettungshundestaffel Bad Liebenwerda als fünfte Rettungshundestaffel in Brandenburg gegründet. Es folgten unzählige Ausbildungsstunden für Hund und Herrchen bzw.Frauchen. So wurden im Laufe der Zeit alle Kameraden in den Bereichen Sanitäter, Erste Hilfe am Hund, Karte und Kompass sowie Funk ausgebildet. Ab 2004 begann die Staffel verschiedene Veranstaltungen sanitätsmäßig abzusichern, was bis heute ein fester Bestandteil ist. Im Juni 2006 folgte der erste Einsatz eines Flächensuchhundes.

    Aufgrund vermehrter Anfragen aus Pflegeheimen, Horten und Kitas wurde 2010 das Projekt SUKI (sanft, umsichtig, kontaktfreudig, individuell) entwickelt. Von da an waren ein ausgebildeter Besuchshund und Streichelhunde im Einsatz. Die Rettungshundestaffel ist außerdem fester Bestandteil des Katastrophenschutzes im Landkreis Elbe- Elster und arbeitet im Betreuungsdienst mit anderen DRK-Ortsvereinen zusammen.

    Heute ist die DRK-Rettungshundestaffel Bad Liebenwerda die dienstälteste DRK-Staffel in Brandenburg – herzlichen Glückwunsch dazu.

    ]]>
    news-30 Mon, 06 Feb 2023 10:25:10 +0100 Haus Winterberg freut sich über Spende /aktuell/presse-service/meldung/haus-winterberg-freut-sich-ueber-spende.html Eine gelungene Überraschung ereilte die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DRK Wohnstätte „Haus Winterberg“ in der Adventszeit. Der Geschäftsführer der in Elsterwerda ansässigen Firma BOSIG, Jens Schulze, kam in die Einrichtung, um eine Spende im Wert von 250 Euro zu überreichen. Diese Spende ist der Erlös aus einer Tombola, die anlässlich eines Gesundheitstages für die Mitarbeiter der Firma Bosig im September 2022 durchgeführt wurde. Nach Angaben des Geschäftsführers entschieden sich über die Hälfte der Mitarbeiter der Firma Bosig dafür, den Erlös aus der Tombola an die DRK Wohnstätte „Haus Winterberg“ zu spenden. Dafür bedankt sich Einrichtungsleiterin Manuela Groth im Namen des gesamten Teams und der Bewohner. Die Spende wird für die Anschaffung von Sitzgelegenheiten für den neuen Pavillon verwendet.

    ]]>
    news-29 Mon, 06 Feb 2023 10:03:01 +0100 70 Jahre DRK in Gröden /aktuell/presse-service/meldung/70-jahre-drk-in-groeden.html Die DRK-Ortsgruppe Gröden feierte im Oktober des letzten Jahres ein ganz besonderes Jubiläum - in Gröden gibt es das Rote Kreuz bereits seit 70 Jahren. Der Ursprung der Ersten Hilfe in Gröden geht auf die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück. Zu dieser Zeit begann der Stellmacher Willy Sucher zusammen mit dem damaligen Landarzt Dr. med. Freitag einen Unfall- und Rettungsdienst aufzubauen. Der Sanitätsdienst kam in dieser Zeit hauptsächlich der Bevölkerung auf dem Land zu Gute. Wenn Not am Mann war, waren die Mitglieder der Sanitätsgruppen immer als Erste zur Stelle, um zu helfen. Nach Ende des 2. Weltkrieges musste der Sanitätsdienst wieder neu aufgebaut werden. Und wieder war es Willy Sucher, der gemeinsam mit interessierten Bürgern die Sanitätsgruppe neu aufleben ließ. Auf Vorschlag des Kreisvorstandes des "Deutschen Roten Kreuzes" wurde am 22. Oktober 1952 das DRK Gröden gegründet.

    In den Folgejahren standen sehr viele öffentliche Schulungen und Vorträge zur Ersten Hilfe sowie die Ausbildung der Mitglieder im Mittelpunkt. Die Beteiligung bei Sportveranstaltungen, Volksfesten und den damaligen Rosenmontagsumzügen in Gröden waren selbstverständlich. Auch die Jugendarbeit wurde groß geschrieben und zog immer mehr Kinder und Jugendliche an.

    Vom Sanitätsdienst zur Versorgungseinheit

    In den 90er Jahren wurde schließlich aus der Sanitätseinheit eine DRK-Katastrophenschutzeinheit des Landkreises Elbe-Elster. Hauptaugenmerk liegt auf der Versorgung von Helfern im Einsatz. Zur Einheit gehören rund 30 ehrenamtliche Kameradinnen und Kameraden, die im Ernstfall zur Verfügung stehen. Ausgestattet mit zwei Feldküchen und engagierten Köchen können bei Bedarf bis zu 600 Personen versorgt werden. Unter Leitung von Bernhard Sucher und seinen Stellvertretern Katharina Schlawer sowie Sven Sucher ist die Einheit bei vielen Großschadensereignissen im Landkreis Elbe-Elster oder im Land Brandenburg mit vor Ort.

    Darüber hinaus werden auch bei größeren Veranstaltungen sanitätsdienstliche Absicherungen vorgenommen, da alle Mitglieder der Einheit eine Ausbildung im Sanitätsdienst absolviert haben.

    ]]>
    news-22 Tue, 05 Jul 2022 09:17:00 +0200 Sommersonnenwendenfest begeistert Kinder und Eltern /aktuell/presse-service/meldung/sommersonnenwendenfest-begeistert-kinder-und-eltern.html Passend zum Sommeranfang und bei bestem Sonnenschein fand am 21. Juni in der DRK-Kita „Stadtmäuse“ in Elsterwerda ein Sommersonnenwendenfest mit Tag der offenen Tür statt. Die Kinder der Kita erlebten einen abwechslungsreichen Tag mit Musik, Tanz, Clown Didi aus Bad Liebenwerda und einer Hüpfburg. Auch das Essen war an diesem Tag anders als sonst – Grillwürstchen und Pommes wurden mittags draußen gegessen. Dazu gab es gesunde Zitronenlimonade mit Minze, die selbst hergestellt wurde. Natürlich durften auch Naschereien nicht fehlen, deshalb freuten sich die kleinen Stadtmäuse über die Zuckerwattemaschine, die der Kleintierzüchterverein aus Elsterwerda sponserte. Eltern und Interessierte konnten sich nachmittags vor Ort umsehen und von dem neuen Kita-Konzept überzeugen. Besonders die liebevoll eingerichtete Yogaecke begeisterte die Besucher. Als tierisches Highlight des Tages wurden die neuen Mitbewohner in der Kita begrüßt – zwei kleine Zuchthäschen. Die Tiere und passende Ställe dazu spendete ebenfalls der Kleintierzüchterverein. „Ohne die großartige Unterstützung vieler Partner und der fleißigen Eltern wäre dieser Tag nur halb so schön gewesen“, ist Kita-Leiterin Melanie Trepte dankbar für die Hilfe vieler. Eltern unterstützten bei der Organisation des Festes und spendierten leckere Kuchen. Der Nahkauf aus Elsterwerda sponserte anlässlich des Festes ein Hochbeet, in dem zukünftig Gemüse und Kräuter wachsen werden. Auch darüber hinaus unterstützt der Lebensmittelmarkt die Kita mit einer Partnerschaft. So kommt beispielsweise die Flaschenspende im Nahkauf der Kita zu Gute. „Ich freue mich sehr, dass der neue Weg unserer Kita hin zur Gesundheitskita auch von den Unternehmen aus Elsterwerda so toll unterstützt wird“, sagt Leiterin Melanie Trepte. Für umweltschonendes Trinkwasser aus dem Hahn sorgt zum Beispiel die Autolackiererei Lohse aus der Elsterstadt. Sie sponserte Wasserfilter für die Kita, die in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt eingebaut wurden.

    ]]>
    news-23 Tue, 03 May 2022 13:02:00 +0200 Osterhase zu Besuch bei den Kleinsten /aktuell/presse-service/meldung/osterhase-zu-besuch-bei-den-kleinsten.html Ein Osterfest für Groß und Klein gab es in der DRK-Kita „Stadtmäuse“ in Elsterwerda. Mit dabei war auch der Osterhase aus Hirschfeld und Bürgermeisterin Anja Heinrich. Für Eltern und Großeltern war es das erste Mal seit Beginn der Corona-Pandemie, dass sie wieder die Kita-Räume betreten durften. Kita-Leiterin Melanie Trepte begrüßte alle Anwesenden und gab einen Einblick in das neue Konzept der Einrichtung. Unter den geladenen Gästen war auch Elsterwerdas Bürgermeisterin Anja Heinrich sowie der Vorstand des DRK-Kreisverbands Bad Liebenwerda und Kreisgeschäftsführer Steffen Groth. Eigentlich sollte es ein schönes Hof-Osterfest mit Bratwurst und Sonnenschein in der DRK-Kita „Stadtmäuse“ in Elsterwerda werden. Leider spielte das Wetter nicht wie geplant mit und schickte teils kräftige Regenschauer vorbei. Der Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch. Eltern, Großeltern und Kinder freuten sich riesig über den Besuch des Osterhasen und seiner Frau. Kurz vor Ostern waren beide aus Hirschfeld nach Elsterwerda gekommen, um die Kita-Kinder mit kleinen Süßigkeiten zu überraschen. Wo die meisten Kinder sofort von den beiden menschgroßen Osterhasen begeistert waren, mussten sich andere erst aus sicherer Entfernung an den Anblick gewöhnen. Derzeit hat der Osterhase aus Hirschfeld alle Hände voll zu tun, um alle Besuchsanfragen von Kindereinrichtungen bewältigen zu können. Seit über 70 Jahren gibt es die Osterhasen-Tradition in Hirschfeld, die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Seit 54 Jahren bekleidet Dieter Melzer das schöne Amt des Osterhasen.

    ]]>
    news-24 Tue, 05 Apr 2022 13:18:00 +0200 Erlebnis Salzgrotte /aktuell/presse-service/meldung/erlebnis-salzgrotte.html Die Kinder der DRK-Kita-Stadtmäuse in Elsterwerda hatten dieser Tage ein Erlebnis der besonderen Art. Sie besuchten die Salzgrotte in Bad Liebenwerda mit ihrem gesundheitsfördernden Meeresklima. Für die Kinder war es eine ganz neue Erfahrung, den magischen Ort mit uraltem Kristallsalz und Meersalz aus dem Toten Meer zu erleben. Nachdem alles erkundet war, entspannten sich die Kleinsten in weiche Decken eingekuschelt auf bequemen Wellnessliegen. Sie atmeten dabei wertvolle Mineralien ein. Der regelmäßige Besuch der Salzgrotte ist nur ein Baustein von mehreren auf dem Weg hin zur Gesundheitskita. Auch Yoga-Stunden zur Entspannung und Körperwahrnehmung gehören dazu. Außerdem gibt es inzwischen tierische Verstärkung in der Kita. Kaninchen, Meerschweinchen und Wachteln gehören nun genauso zur Kita wie Hochbeete mit Kräutern. „Unsere ersten Schritte hin zur Gesundheitskita haben wir getan und sie wurden sehr gut angenommen“, freut sich die Kitaleiterin Melanie Trepte.

    ]]>
    news-25 Thu, 03 Mar 2022 09:07:00 +0100 Kinder-Yoga sorgt für Entspannung /aktuell/presse-service/meldung/kinder-yoga-sorgt-fuer-entspannung.html Wer glaubt Yoga wäre nur etwas für Erwachsene, der irrt gewaltig. Denn Yoga bietet auch für Kinder viele Vorteile. Durch gezielte Übungen wird das Körperbewusstsein geschult, die Muskulatur gestärkt und das Selbstvertrauen gefördert. Außerdem lernen Kinder, wie sie sich in stressigen Situationen entspannen können. Dass Yoga auch den Kleinsten Spaß macht, erlebten dieser Tage die Kinder der DRK-Kita „Stadtmäuse“ in Elsterwerda. Mit großen Augen und gespannten Ohren verfolgten sie die ersten Yogastunden. Viele der kleinen Steppkes zeigten großes Interesse und Freude an den Übungen, die für Kinder etwas abgewandelt und kürzer ausgeführt werden. Neben den einzelnen Übungen wie der Baum, der Fisch oder der Affe gab es am Ende der Yogastunde eine Entspannungsgeschichte, bei der die Kinder teilweise fest einschliefen. „Die Kinder genossen die Entspannung am Vormittag und teilten später ihre Begeisterung mit den Eltern“, berichtet Einrichtungsleiterin Melanie Trepte von ihren Beobachtungen. Besonders neugierig zeigten sich die Kinder auch beim Klang der Klangschale und hatten Freude daran, ihren Körper zu beobachten und herauszufinden wie sich der Zeigefinger vor dem Daumen verneigt. Ein weiterer Baustein hin zur Gesundheitskita ist der regelmäßige Besuch der Salzgrotte in Bad Liebenwerda. Ab Mitte März werden die ersten Gruppen in die Kurstadt fahren, um die Gesundheit der Kinder zu fördern. „Zur Umsetzung unseres neuen Kita-Konzeptes suchen wir noch personelle Verstärkung. Wer Interesse oder Fragen hat kann sich gern bei mir melden“, sagt Melanie Trepte. Sie ist telefonisch unter 03533 3142 oder per Mail an kita(at)drk-bad-liebenwerda.de erreichbar.

    ]]>
    news-26 Mon, 21 Feb 2022 09:23:00 +0100 Kita in Elsterwerda mit neuer Leiterin und neuem Konzept /aktuell/presse-service/meldung/kita-in-elsterwerda-mit-neuer-leiterin-und-neuem-konzept.html Melanie Trepte leitet seit September 2021 die DRK-Kita „Stadtmäuse“ in Elsterwerda. Sie hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Einrichtung hin zu einer Gesundheitskita zu entwickeln. „Mir ist wichtig, dass bei uns die Kinder mit einem ganzheitlichen Ansatz betreut werden, wir also auf den Körper, den Geist und die Seele als Ganzes schauen und dabei jedes Kind ganz individuell im Blick haben“, erläutert sie. In der Kindererziehung sollten außerdem Selbstliebe und das Selbstwertgefühl im Mittelpunkt stehen. Erste Schritte mit dem neuen Konzept sind bereits gegangen. So werden in einigen Gruppen beispielsweise Doterra-Kinder-Öle mit einem Diffuser eingesetzt, um die Abwehrkräfte der Kinder zu stärken. „Die Öle helfen auch wunderbar beim Loslass-Prozess in der Eingewöhnung“, berichtet Melanie Trepte. Im Hinblick auf das Ernährungskonzept sollen ebenfalls Veränderungen folgen. „Wir haben bereits auf die pflanzliche Hafermilch umgestellt und unsere Küchenfee zaubert uns jetzt schon tolle eigene Kreationen wie Marmeladen oder selbst gebackenes Brot“, erzählt die neue Leiterin. Ihr Wunsch sei es, dass sich die Kinder ihr Vesper selbst herstellen: „Sie könnten morgens die Brötchen selbst formen und backen, die sie zum Vesper essen.“ Als ausgebildete Kinder-Yogalehrerin bringt Melanie Trepte einen großen Erfahrungsschatz in Sachen Entspannung und innere Ruhe mit in die Kita. Natürlich sollen auch davon die Kinder mit eigenen Yoga-Übungen profitieren. Als Mutter dreier Kinder kennt die 45-Jährige kleine Kinderseelen nur zu gut. „Viele Kinder bei uns in der Kita sind sehr feinfühlig und sensibel. Mir ist wichtig, dass wir darauf in unserer täglichen Arbeit eingehen“, sagt sie. Aber auch dem Personal müsse es in der täglichen Arbeit gut gehen, so das Credo der Leiterin. Melanie Trepte ist gelernte Erzieherin und Fachwirtin für Kita- und Hortmanagement. Sie stammt aus dem Elbe-Elster-Kreis und ist jetzt in Zabeltitz zu Hause. In ihren früheren Tätigkeiten als Integrationspädagogin hätte ihr häufig die Herausforderung gefehlt, die sie nun nach eigener Aussage in der Kita „Stadtmäuse“ gefunden habe.

    ]]>
    news-27 Wed, 16 Feb 2022 11:13:00 +0100 DRK unterstützt Impfungen in Elsterwerda und Herzberg /aktuell/presse-service/meldung/drk-unterstuetzt-impfungen-in-elsterwerda-und-herzberg.html Der DRK-Kreisverband Bad Liebenwerda unterstützt die Impfangebote des Landkreises Elbe-Elster mit zwei ständigen Impfstellen in Elsterwerda, Korchhorstweg 37, und Herzberg, Osterodaer Straße 1b. Hierfür hat das DRK die operative Verantwortung übernommen. In beiden Impfstellen erfolgen Booster- sowie Erst- als auch Zweitimpfungen mit den beiden Impfstoffen von BioNTech und Pfizer sowie Moderna. Zu den Impfungen kann man sich anmelden oder spontan in den Impfstellen vorbeigehen. Weitere Informationen und Hinweise, z.B. zu notwendigen Dokumenten, sind auf der unten angegebenen Homepage zu finden. Der DRK-Kreisverband Bad Liebenwerda ist eingespielt, was den Ablauf und die Organisation von Impfungen gegen das Corona-Virus betrifft. Er hatte bereits die operative Verantwortung für das Impfzentrum in der Elbe-Elster-Halle in Elsterwerda, welches im Sommer des vergangenen Jahres geschlossen wurde. Detaillierte Infos sowie die Anmeldung für Impftermine unter: www.elbe-elster-impft.de

    ]]>
    news-28 Tue, 23 Nov 2021 00:00:00 +0100 Weihnachtswünsche für Kinder, Eltern und Großeltern /aktuell/presse-service/meldung/weihnachtswuensche-fuer-kinder-eltern-und-grosseltern.html Die neue Leiterin der DRK Kita Stadtmäuse in Elsterwerda überrascht in diesen Tagen Eltern, Großeltern und Kinder mit einem weihnachtlichen Schreiben. Darin enthalten sind nicht nur liebe Wünsche sondern auch ein herzlicher Dank für die liebevolle Aufnahme in der Einrichtung und ein Blick auf die Zukunft der Kindertagesstätte. 

    ]]>